So können Sie helfen

Deutsch lernen Öffentlichkeitsarbeit
Begleitung Fahrradgruppe
Handarbeiten Kochen
Unterstützung Theodor-Heuss-Realschule Hallo in Sülz-Treff

 

 

Deutsch lernen
sprache@halloinsuelz.de

Einige Mitglieder sind aktive oder ehemalige Lehrerinnen oder Lehrer, andere haben keine Erfahrung, fühlen sich aber in der Sprache so weit zu Hause, dass sie sich zutrauen, Menschen aus anderen Ländern die Anfänge der Sprache nahezubringen. Nach einiger Zeit der Vorbereitung gibt es mittlerweile zwei Kurse für die geflüchteten Frauen aus der Unterkunft. Jeweils Dienstag und Donnerstag haben die Frauen Gelegenheit, sich in die Sprache einzuarbeiten.

Es geht darum, die Zeit zu nutzen, in der die Geflüchteten nicht an regulären Deutschkursen teilnehmen können. Die Frauen werden in kleinen Teams von drei oder vier Personen unterrichtet, außerdem erhalten einige auch Einzelunterricht. Manche von ihnen sind Analphabetinnen, andere wiederum haben viel Erfahrung im Erlernen einer neuen Sprache. Unterrichtet wird nach dem Thannhauser Modell, das von Ehrenamtlichen entwickelt wurde. Außerdem wird permanent nach weiterem interessanten Unterrichtsmaterialien Ausschau gehalten.

Auch wenn das Unterrichten verschiedene Hürden immer wieder überwinden muss (Herkunft aus verschiedenen Ländern, keine gemeinsame Verständigungssprache, unterschiedliche Bildungsgrade) macht es große Freude und zeigt auch Erfolge.

Für die Einzelbetreuung kann die Gruppe manchmal noch Verstärkung gebrauchen.

 

 

Öffentlichkeitsarbeit
kommunikation@halloinsuelz.de

ÖffentlichkeitsarbeitEine kleine Gruppe hat sich der Öffentlichkeitsarbeit angenommen. Sie hat diese Website konzipiert, auf der wir versuchen alle notwendigen Informationen zusammenzufassen und die nach und nach ausgebaut wird. Es können sich alle Interessierten hier bei unserem Newsletter anmelden, der ganz über die Aktivitäten der Willkommensinitiative informiert. Außerdem entwerfen wir Faltblätter, Plakate und andere Infomaterialien und kümmern uns um die Kommunikation mit den Medien. Dazu gehört auch die Facebook-Seite von hallo in sülz.

Verstärkung durch Menschen, die gern kommunizieren und darin ein wenig Erfahrung haben, ist sehr willkommen!

 

 

Begleitung
begleitung@halloinsuelz.de

begleiterGeflohene, die in Sülz und Klettenberg zunächst einmal ein neues Zuhause finden, mit Kontinuität (über mehrere Monate) zu begleiten, das ist die Aufgabe, der sich die Alltagsbegleiterinnen stellen. Die Mitglieder stehen unseren neuen Nachbarinnen bei Behördengängen, Arztbesuchen, aber auch bei Alltagsproblemen oder Ausflügen zur Seite.
Priorität haben dabei die Familien. So werden zum Beispiel die Mütter zu Elternsprechtagen in der Schule begleitet oder bei der Suche nach einem Sportverein für ihre Kinder unterstützt. Termine bei Ämtern und Ärzten werden gemeinsam wahrgenommen und soweit möglich auch die Suche nach einer eigenen Wohnung vorangetrieben. Selbstverständlich erhalten auch die alleinreisenden Frauen diese Unterstützung, soweit die Kapazitäten der Helferinnen das erlauben.

Es können sich auch zwei Begleiterinnen und Begleiter zu einem Tandem zusammenfinden. Freiwilligenagentur und Flüchtlingsrat haben zu dieser Idee ein Projekt entwickelt und bieten Hilfestellung bei Informationen und Schulung. Dabei erfahren die Gruppenmitglieder viel über die rechtlichen Bedingungen von Asyl, Arbeitsmarktzugang, Wohnungssuche, Gesundheitsfragen, aber auch zum Umgang miteinander.

Neue Mitglieder, die Mitmachen wollen, werden dringend gebraucht!

Außerdem gibt es jetzt auch die Möglichkeit, sich als Soforthelfer/in bei den Alltagsbegleiterinnen zu melden. Denn häufig wird Unterstützung kurzfristig benötigt: Jemand muss von A nach B gefahren werden, eine Frau braucht Hilfe beim Ausfüllen eines Formulares oder es wird für zwei Stunden eine Kinderbetreuung gesucht oder jemand der bei akutem Kummer Trost spendet. Interessierte können sich unter begleitung@halloinsuelz.de unter dem Stichwort „Verteiler Soforthilfe“ melden. Sie werden dann im Falle des Falles benachrichtigt.

 

 

Fahrradgruppe
fahrrad@halloinsuelz.de

Foto: Fahrräder winterfest gemachtFahrräder gemeinsam mit den in der Unterkunft wohnenden Frauen und Kinder, winterfest und verkehrssicher zu machen, darum geht es in dieser Gruppe. Diverse Plattfüße, defekte Bremsen, Lichtanlagen und Lenkungen werden repariert. Menschen, die dabei mithelfen wollen sind herzlich willkommen.
Es werden auch noch weitere Damenfahrräder gebraucht. Die Frauen freuen sich, wenn sie dadurch mobil und unabhängig von den öffentlichen Verkehrsmitteln werden. Schauen Sie mal nach: Wenn Sie ein Damenfahrrad, möglichst verkehrssicher, abzugeben haben, melden Sie sich. Vielen Dank!

 

 

Handarbeiten
handarbeiten@halloinsuelz.de

bSülzerinnen finden sich gemeinsam mit den neuen Nachbarinnen zu einem Zirkel zusammen, mit dem Ziel, in entspannter Runde zu „werkeln“. Es kann gestickt werden, gehäkelt, genäht, gequiltet oder was sonst noch einfällt… der Kreativität wird freier Lauf gelassen.

Idealerweise mischen und ergänzen sich die hier bekannten Techniken mit den handwerklichen und kreativen Fertigkeiten der Frauen, die aus anderen Ländern zu uns geflohen sind. So entsteht sowohl Nützliches als auch Dekoratives, was den zugezogenen Menschen den Alltag erleichtern oder verschönern kann. Mittlerweile gibt es acht Nähmaschinen, viel Wolle und Stoffreste – den großzügigen Spenderinnen und Spendern sei Dank. Bisher sind gehäkelte Kindermützen, kleine Mäppchen, Taschen, Topflappen und Schürzen entstanden. Manche arbeiten auch an eigenen Kleidungsstücken, Blusen oder Hosen oder bessern und ändern gemeinsam Kleidungsstücke der Frauen aus.

Ganz nebenbei lernen sich dabei Sülzerinnen und Geflohene kennen, tauschen sich aus, lachen miteinander, inspirieren sich gegenseitig, lernen von einander, entdecken neue Fertigkeiten und fördern unsere Potenziale.

Die Gruppe trifft sich einmal in der Woche. Stoffspenden sind sehr willkommen!

 

 

Kochgruppe
kochen@halloinsuelz.de

KochgruppeEinmal im Monat am Sonntagnachmittag kochen Sülzerinnen, Klettenbergerinnen und Geflüchtete miteinander. Wir dürfen dann die Küche der Katholischen Hochschulgemeinde benutzen deren Außenbereich die Gruppe, vor allem aber die Kinder sehr zu schätzen wissen. Die geflüchteten Frauen bereiten Gerichte zu, die sie aus ihrer Heimat kennen und die sie gerne mit uns teilen möchten. Das Gleiche tun wir Eingesessene auch.

Beim Kochen entsteht ein zufälliger Austausch wie zum Beispiel „oh, Du schnippelst alles mit der Hand gleich in den Kochtopf?“ und dann steigt etwa die Erinnerung hoch, dass die eigene Großmutter das auch gemacht hat. So ist man recht schnell und unvermittelt auf der gemeinsamen rein menschlichen Ebene, auf der man sich auch ohne Sprache versteht.

Melden Sie sich gern, wenn Sie mitkochen und mitessen wollen. Doch haben Sie bitte Verständnis, dass wir es im Moment als reine Frauengruppe noch einfacher finden.

 

 

Unterstützung an der Theodor-Heuss-Realschule

Einige Mitglieder von hallo in sülz unterstützen seit März zwei Lehrerinnen an der Theodor-Heuss-Realschule in der Euskirchener Straße in der Vorbereitungsklasse beim Deutschunterricht. Hier sind etwa zwölf geflohene Jugendliche im Alter von 11 bis etwa 16 Jahre, die individuelle Hilfe benötigen.

 

 

Hallo in Sülz-Treff
treff@halloinsuelz.de

Jeden Donnerstag von 17 bis 19 Uhr ist Hallo-in-Sülz-Treff, unser Café für die Begegnung von Menschen aus dem Veedel und aus der Unterkunft für geflüchtete Frauen und Kinder. Dort herrscht eine lockere Atmosphäre. Die Erwachsenen plaudern, quatschen, fachsimpeln – und die Kinder haben Raum zum Spielen (Kicker, Tischtennisplatten und noch mehr). Hier lernen wir uns gegenseitig kennen – unverbindlich, aber mit allen Optionen auf ein nettes Miteinander. Wir freuen uns auf Rückmeldungen von Menschen aus Sülz und Klettenberg, die uns dabei unterstützen wollen. Schauen Sie doch einfach mal vorbei und probieren aus, ob das etwas für Sie ist! Und wenn es Ihnen zusagt, dann helfen Sie ja vielleicht mit, dass der Hallo-in-Sülz-Treff für Erwachsene und Kinder ein Ort fröhlicher Begegnungen bleibt. Die Willkommensinitiative Hallo-in-Sülz ist überparteilich und nicht konfessionell gebunden.

Die Treffen: Donnerstags von 17 bis 19 Uhr in der KHG (Katholischen Hochschulgemeinde), Berrenrather Straße 127, 50937 Köln