Willkommen

Für Menschen, Räder und die Umwelt

Sülzer Willkommensinitiative erhält Unterstützung vom Verein „Faradgang“
Artikel in der Kölnischen Rundschau vom 14.11.2019, S. 34. Von Johanna Tüntsch

Bayenthal/Sülz. „Wir machen es für die Menschen. Und für die Fahrräder. Wir möchten unsere Liebe zum Fahrrad weitergeben“, beschreibt Du. Sie ist freie Redakteurin – aber in ihrer Freizeit auch Schrauberin.

Als Gründungsmitglied des Vereins „Faradgang“ steht sie regelmäßig auf dem Gelände des Gemeinschaftsgartens NeuLand, um alte Räder wieder fit zu machen. Die werden dann verteilt an Menschen, die sich mit eigenen Mitteln kein Fahrrad leisten könnten.

Besonderen Wert legen die Mitglieder der „Faradgang“ darauf, dass neue Besitzer sich ihr Rad nicht einfach nur abholen, sondern aktiv selbst daran mitarbeiten, es wieder in Gang zu setzen. Mitunter gibt es bis zu 50 Anmeldungen für einen „Schraubertag“. Dann entscheidet das Los. Am Ende sind es in der Regel zwölf bis fünfzehn Personen, die sich eines der alten Räder aussuchen und es unter fachkundiger Anleitung wieder verkehrssicher machen dürfen. „Wir sind keine Fahrradausgabestelle, sondern verfolgen den partizipatorischen Ansatz“, erklärt Luitwin und ergänzt: „Im Jahr wechseln bei uns etwa 150 Räder den Besitzer.“

Ein ähnliches Konzept gibt es in Sülz, wo sich Mitglieder der Initiative „hallo in sülz“ regelmäßig treffen, um mit Bewohnern und Bewohnerinnen der dortigen Flüchtlingsunterkunft gespendete Räder zu reparieren. Durch einen gemeinsamen

WeiterlesenFür Menschen, Räder und die Umwelt

Wohnungswechsel leichter machen

Frauen, Familien und kleine Wohngruppen suchen Wohnungen verschiedener Größe Mehrere Frauen und Kinder in der Sülzer Unterkunft für Geflüchtete suchen schon sehr lange ein Zuhause mit eigenem Badezimmer und Küche. Die Gemeinschaftsunterkunft ist ja eine Übergangsstation. Vielleicht können Sie mithelfen, Wohnungen zu finden oder vielleicht kennen Sie jemanden, der unterstützen könnte. Wer von einer Wohnung … Weiterlesen

Neue Hausleitung

Nach einer guten Zusammenarbeit mit Marianne Bruckschen hieß es für „hallo in sülz“ Abschied nehmen: Frau Bruckschen legte ihr Amt als Hausleiterin der Einrichtung an der Nikolausstraße nieder. An ihrer Stelle hat zum 1. Oktober Karin Kehr die Aufgabe angetreten und ist nun Ansprechpartnerin für die Belange der geflüchteten Frauen und ihrer Kinder. Sie ist … Weiterlesen

Sommer in Köln

Bei „hallo in sülz“ gibt es in diesem Jahr keine Sommerpause! Sowohl der wöchentliche Treff donnerstags von 17-19 Uhr als auch die monatliche Fahrradgruppe am Sa 10.8. gehen weiter – und es gibt viele Möglichkeiten, auch in Köln etwas mit den neuen Nachbar*innen zu unternehmen! Auf ein paar Ausflugsziele für Daheimgebliebene weisen wir im Folgenden hin – und freuen uns auf Ihre Anregungen und „Geheimtipps“ zum Weitergeben! Bitte per Mail an info[ät]halloinsuelz.de

Wasserspielplätze
Was gibt es Schöneres als eine kühle Erfrischung, wenn es heiß ist? Wasserspielplätze ermöglichen das ganz kostenlos. Zum Beispiel im Beethovenpark an der Neuenhöfer Allee, im Volksgarten und natürlich in der Altstadt, direkt am Rheinufer vor den Treppen zu Dom, Museum Ludwig und Philharmonie. Da kühlt man auch als Erwachsener gerne mal die Füße ab!

Baderegeln in 4 Sprachen

Freibäder und Bade-Seen
– aber nie im Rhein baden (Lebensgefahr!)!
Für die Abkühlung im Wasser gibt es viele Möglichkeiten in Köln: Außer den Freibädern gibt es zugelassene Badeseen (z.B. den Otto-Maigler-See und den Bleibtreu-See in Hürth, den Fühlinger See). Die DLRG hat einfache Baderegeln in  30 Sprachen (darunter auch Plattdeutsch und Saarländisch 😉) jeweils auf DinA4-Plakaten zusammengefasst.
Über die Gefahr, im Rhein und in Baggerseen zu baden, sollten sich jedoch alle klar sein: Selbst für geübte Schwimmer besteht Lebensgefahr, wie die Webseite und der Flyer der Stadt Köln eindringlich erklären!

WeiterlesenSommer in Köln

Gemeinsam in die Philharmonie

Besuch in der Philharmonie

Dem Willkommensangebot der Kölner Philharmonie „Neue Nachbarn“ folgend, besuchten wir zu Acht das Konzert des „vision string quartets“ . Schon von dem Konzertsaal waren unsere aus dem Irak und Syrien stammenden fünf zugezogenen Sülz-Klettenbergerinnen sehr beeindruckt.

Nach für ungeübte Ohren etwas schwerer Kost mit Streichquartetten von Schostakowitsch und Mendelssohn Bartholdy folgten nach der Pause Jazz und Pop nach Ansage. Da ging es richtig ab und sogar der Zehnjährige war begeistert und forderte eine Zugabe nach der Anderen.

WeiterlesenGemeinsam in die Philharmonie

Plenum mit Wahlen bei „hallo in sülz“

Der Ehrenamtsbaum 2018 und 2019

Ein Jahr nach dem 3-Jahres-Fest hat „hallo in sülz“ wieder zu einem Plenum in den Gemeindesaal der Johanneskirche eingeladen. Der Rückblick auf die Aktivitäten der letzten Monate lässt sich mit dem Vergleich der Bilder vom geschenkten Ehrenamtsbaum zusammenfassen: Der Baum wie die Aktivitäten sind seit dem Fest 2018 gewachsen!

Neu war beim diesjährigen Plenum, dass über neue Strukturen für die Zukunft gesprochen wurde und erstmals auch eine offizielle Wahl stattfand. Über die Hintergründe erklärt Angelika Wuttke, die von Anfang an dabei war: „Die Initiative war ja so nicht im Voraus geplant, sondern hat sich über die Zeit entwickelt. Dabei sind Gruppen, Strukturen und Funktionen entstanden, wie es in der jeweils aktuellen Situation sinnvoll schien. Manches hat sich inzwischen geändert.“ In einem längeren Diskussionsprozess habe man überlegt, was für die Mitwirkenden in der Initiative grundlegend sei, und dies in einem Grundlagenpapier festgehalten.

WeiterlesenPlenum mit Wahlen bei „hallo in sülz“

Frühlingsaktivitäten bei „hallo in sülz“

Auch bei „hallo in sülz“ zeigt sich der Frühling: An mehreren Stellen beginnt zu blühen, was längere Zeit vorbereitet wurde! Einige Beispiele aus der Fahrradgruppe, der Kochgruppe und dem „hallo in sülz“-Treff:

Strahlende Gesichter bei der Fahrradgruppe, die sich an jedem zweiten Samstag im Monat trifft: Drei gespendete Fahrräder hatten neue Besitzer*innen bekommen. „Nun kann ich wieder zur Schule fahren“, rief David (alle Namen geändert!), dessen altes Rad nicht mehr fahrtauglich war. Schon bei der Proberunde spürte Miriam den Fahrtwind in ihren Haaren und freute sich, dass sie nun – wie früher in ihrer Heimat – Ausflüge ins Grüne machen kann. Raoul hatte sein Fahrrad mitgebracht, bei dem die Gangschaltung schleifte und das Licht defekt war. Der Ehrenamtler der Fahrradgruppe hat sich das Problem angesehen und dem Jungen gezeigt, was zu machen war. Gemeinsam haben sie dann geschraubt.

WeiterlesenFrühlingsaktivitäten bei „hallo in sülz“

„hallo in sülz“ unterstützt Sprachkurse

Selda N. kam vor etwas über einem Jahr nach Deutschland. Die 44-Jährige kommt aus dem Irak. Ihr politisch verfolgter Mann hat sie hier in Deutschland leider verlassen. Diese Trennung schürt Ängste und ist die Ursache für viele Tränen. Sie möchte sich  eine eigene  Existenz in Deutschland aufbauen und hat deshalb Widerspruch gegen die Ablehnung ihres … Weiterlesen

Stammtisch im Knollendorf

Am 14. März ab 19.15 Uhr gibt es das nächste Treffen. Alle, die bei „hallo in sülz“ aktiv sind oder die Initiative gerne kennenlernen möchten, sind herzlich eingeladen zu unserem Stammtisch! Wann? Wir treffen uns am 14. März 2019 ab 19:15 Uhr. Wo? Gaststätte Knollendorf, Gustavstr. 21, 50937 Köln Das Knollendorf ist eine durch und … Weiterlesen

Und weiter geht es bei „hallo in sülz“

Auch im Jahr 2019 gibt es viele Aktivitäten bei hallo in sülz. So kochten im Januar zwei syrische Freundinnen für die spontanen Gäste des „hallo in sülz-Kochtreffs“ leckere gefüllte Zucchini mit Naturjoghurtsoße und Mandelreis. Die Kinder waren besonders gespannt auf den Nachtisch, denn sie wussten, es gibt ihre Lieblingsspeise: Eis mit heißen Himbeeren, von den deutschen Frauen zubereitet.

WeiterlesenUnd weiter geht es bei „hallo in sülz“